„Blinkies“ und Warnwesten fanden reißenden Absatz: Im Gegensatz zu älteren  Generationen, die eher Wert auf modische Accessoires legen, waren die Kinder aus zwei Dutzend Kitas geradezu erpicht darauf, sich verkehrssicher auszustaffieren. Die Voraussetzungen dazu schufen im Oktober 2018  der Lions Club Cuxhaven und die örtliche Verkehrswacht: Die „Löwen“ hatten 1500 Euro zusammengetragen, mithilfe der Spende konnten nicht nur Reflektoren, sondern auch Fahrradhelme, ein Satz Sitzerhöhungen fürs Auto und zwei Verkehrserziehungsboxen bezahlt werden. Materialien, deren Anschaffung der Verkehrswacht-Vorstand mit insgesamt 28 Tagesstätten im Stadtgebiet abgestimmt hatte. Jener, so Lions-Präsident Rüdiger Koenemann (Lions) habe schließlich den direkten Draht zu den Einrichtungen, die auf Einladung des Serviceclubs ihre Ausstattungswünsche artikulieren durften. Hintergrund war eine Entdeckung, die Lions-Freund Dr. Albrecht Bießmann  im Kehdinger Land gemacht hatte: Im Vorbeifahren wurde Bießmann eine Gruppe von Kindergarten-Kindern gewahr, ausgestattet mit Sicherheitswesten, auf deren Rücken das Logo des Service-Clubs prangte. „Eine gute Idee“, fanden die Cuxhavener  Lions, die allerdings auf das Rücken-Emblem verzichteten und über den Verkehrswacht-Kontakt bei den Tagesstätten nachhorchten, welche Wünsche die Kitas (das Thema  Sicherheit im Verkehr betreffend) noch auf dem Herzen hatten. Mit der Spendensumme von 1500 Euro, Erlös einer Tombola und vergleichbaren Aktionen, ließen  sich viele dieser  Wünsche erfüllen: Eine richtiggehende Bescherung ging auf dem Verkehrsübungsplatz neben dem Polizeigebäude über die Bühne.

Foto (Koppe/ CN): Stolz tragen die Kita-Kinder ihre Warnwesten.